| Sandra Hergert | Produktiver sein
Ich weiß nicht wie es Ihnen geht. Wenn ich an “spirituelle Energie” denke, dann denke ich zuerst an Esoterik, Religion und Meditationen. Ich denke an asketische Menschen, denen nichts weiter wichtig ist, als ihre “spirituelle Reise”. Nicht nur mir scheint es so zu gehen, weswegen ich mit all diesen Mythen aufräumen möchte.

Was also ist “spirituelle Energie”?

Spiritualität ist etwas, das uns alle ineressieren sollte, denn sie hängt direkt mit Ihrem Wohlbefinden im Alltag zusammen. Unabhängig davon, ob Sie der Idee des Yoga folgen, meditieren oder beten oder sich für den Sinn des Lebens gar nicht interessieren.

Denn mit spiritueller Energie ist nichts weiter gemeint, als die Feststellung, dass wir motiviert sind, wenn wir einen für uns wichtigen Zweck verfolgen.

Wir alle haben schon erlebt, dass uns eine Aufgabe ungemein anstrengt, weil wir deren Sinn nicht einsehen, sie für überflüssig halten oder das Problem auf andere Art lösen würden, doch leider sind wir durch äußere Umstände gezwungen, diese Sache genau so und nicht anders zu erledigen.

Ihre spirituelle Energie ist also direkt mit

  • Ihren Werten verbunden und
  • abhängig davon, dass die Aufgabe für Sie in irgendeiner Form Sinn macht.

Mit anderen Worten:

Sie funktionieren am besten, wenn das was Sie tun mit Ihren Werten, Ihren Glaubenssätzen und der Richtung, die Sie verfolgen wollen, im Einklang steht und Ihnen zudem sinnvoll erscheint.

Warum Sie das interessieren sollte

Sie könnten nun sagen: Das lässt sich doch nicht immer ändern!

Und damit haben Sie vermutlich recht.

Aber: Sie können das vielleicht nicht immer ändern, wofür Sie jedoch sorgen wollen, ist, dass Sie die meisten Tätigkeiten für sinnvoll halten und dass die meisten Ihrer Aufgben im Einklang mit Ihnen und Ihrer Persönlichkeit harmonieren.

Je weniger Kontrolle Menschen über diesen Bereich haben oder jedenfalls glauben zu haben, desto eher fühlen sie sich ausgelaugt, ausgebrannt und müde.

Mit anderen Worten: Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit hängen davon ab.

Wie Sie für mehr Wohlbefinden, aka: für spirituelle Energie sorgen können

Sehen wir uns einige Bereiche genauer an, damit Sie wissen, wo Sie anfangen können.

Ihre Persönlichkeit

Manche Menschen ziehen Ihre Energie daraus, dass sie mit anderen in direktem Kontakt sind. Sie brauchen Leben, Gespräche, Austausch mit anderen und gemeinsame Unternehmungen, um auftanken zu können.

Bei anderen ist es genau umgekehrt: Sie müssen Zeit mit sich allein verbringen können: Lesen, Schreiben, Nachdenken, Spaziergänge oder Handarbeiten und so weiter sind Tätigkeiten, die diese Personen benötigen, um sich zu erholen.

Psychologen nennen diese Personen extravertiert bzw. introvertiert.

Introvertierte Persönlichkeiten sind also nicht zwingend schüchtern - sie tanken Energie mithilfe von Tätigkeiten, die andere nicht unbedingt mit einschließen.

In Bezug auf Ihre Reise zu mehr spiritueller Energie, finden Sie also heraus, wodurch Sie Energie tanken und welche Tätigkeiten Sie eher ermattet zurücklassen.

Finden Sie heraus, wie Sie von den Dingen, die Ihnen Energie geben, mehr haben können.

Fragen Sie andere um Hilfe und teilen Sie sich mit. Das hilft den Menschen in Ihrer Umgebung zu verstehen, warum Sie sich so verhalten wie Sie sich verhalten (z.B. öfter Ruhe und niemanden um sich haben wollen oder sich umgekehrt nach einem anstrengenden Tag mit anderen treffen wollen). Das ist ganz besonders wichtig, wenn Ihre Partner|in anders tickt als Sie.

Ihre Werte und: Macht das überhaupt Sinn?

Ganz offensichtlich tut es Menschen nicht gut, wenn sie beständig gegen Ihre Ansichten handeln müssen.

Tätigkeiten, die nicht sinnvoll erscheinen, tun zu müssen, gehört wie Sie bereits gelesen haben, ebenfalls zu den Dingen, die uns Energie rauben.

Wenn die äußeren Umstände sich nicht ändern lassen, können Sie

  • die andere Person fragen, warum Sie diese Sache tun müssen (vermutlich gibt es einen Grund, den Sie nicht kennen),
  • die Tätigkeit weglassen (sofern nur Sie davon betroffen sind). Fragen Sie sich, ob diese Sache wirklich getan werden muss.
  • nicht mehr dagegen ankämpfen (das Ankämpfen und innerliche Schimpfen kostet noch mehr Energie), falls daran wirklich nichts zu ändern wäre.
  • Sorgen Sie speziell, falls Sie nichts ändern können dafür, dass Sie in anderen Bereich mehr Kontrolle über die Richtung Ihres Tuns haben.

Zusammenfassung

Menschen sind zufrieden und mit sich im Reinen und füllen Ihr Energiekonto, wenn sie

  • wissen, warum Sie eine Sache tun
  • diese Sache Bedeutung für sie hat und
  • sie sich in eine Richtung bewegen, die ihnen wichtig ist (mit anderen Worten: wenn Sie ein Ziel haben, auf das Sie hinarbeiten können.)

Noch eine Bemerkung zu dem letzten Punkt:

Ziele können sowohl motivierend, als auch demotivierend wirken.

Sie wirken u.a. dann motivierend, wenn das Ziel Ihnen zwar Ihre Richtung vorgibt, Sie Ihr Wohlbefinden jedoch nicht an den Erfolg knüpfen.

Mit anderen Worten: Es ist wichtig, das Sie bereits den Weg genießen, also lange bevor Sie das Ziel erreicht haben.

Ihr Ziel gibt Ihren Tätigkeiten

  • Sinn und
  • Bedeutung.

Ist es auch noch mit Ihren Werten im Einklang, haben Sie die oben erwähnten Voraussetzungen für Ihr Wohlbefinden schon automatisch in Ihren Alltag integriert.

Bleibt nur noch genügend Zeit dafür einzuplanen.

Ich wünsche Ihnen einen energiereichen Alltag.

Nutzen Sie Ihre Talente - die Welt braucht sie.

Herzlichst, Sandra Hergert


Alle Podcasts regelmäßig auf's Handy? Sie finden alle Podcasts unter dem Titel "Oh doch! Sie können." auf spotify, apple podcasts und allen anderen Plattformen, die Podcasts bereitstellen.  


Ihre Dosis an Inspiration und handfesten Taktiken für mehr Produktivität, Gelassenheit und Durchhaltevermögen - auf die achtsame Art


Sandra Hergert

Mediator | Coach | Trainer


© Dr. Sandra Hergert 2000 - 2021. All rights reserved. Design & Entwicklung graphicgarden.de