Berufliche Klarheit finden

Unzufrieden mit dem Beruf? Das muss nicht sein.

Die Herausforderung

Meine Klientin ist seit vielen Jahren selbstständig. Doch je weiter es in Richtung "Rente" geht desto schwieriger wird der Arbeitsalltag für sie.

"Ist das wirklich alles gewesen?", fragt sie sich. "Und soll es so weitergehen bis zum Schluss?"

Doch jetzt noch einmal neu anzufangen scheint auch nicht die richtige Lösung zu sein. Zumal die Ersparnisse nicht ausreichen, um noch einmal ganz von vorn anzufangen.

Eine Therapeutin hatte sie bereits aufgesucht, die Therapie jedoch abgebrochen, als sie sich nach den Sitzungen schlechter fühlte als vorher.

 

Services

  • Coaching

  • Tieftrance

Zeitdauer

  • 1 Sitzung à 90 min

Das Ziel

"Es gibt zwei Möglichkeiten", sagt sie. "Entweder ich mache meinen Frieden mit dem wie es ist und habe endlich wieder Spaß an meiner Arbeit oder ich starte neu. Dann soll es aber sicher das Richtige und erfolgreich sein."

Mein Ansatz

Wie immer finde ich als erstes heraus, worum es wirklich geht.

In diesem Fall kommen mir mehrere Möglichkeiten in den Sinn:

Mit Blick auf das Alter meiner Klientin könnte es sich schlicht um die psychischen Auswirkungen der Wechseljahre handeln. Wäre das der Fall, dann würde ein Wechsel des Berufes nicht wirklich etwas bringen, die hormonelle Umstellung bleibt.

Nummer zwei könnten berufliche Schwierigkeiten sein, die im Zusammenspiel mit dem Alter zu Fragen führen, die durchaus eine Sinnkrise auslösen.

Für Nummer drei wäre tatsächlich ein Wechsel des Berufes nötig - irgendetwas wäre dann über Jahre sehr schief gelaufen.

"Es gibt durchaus noch Arbeiten, die Freude machen. Doch insgesamt fühlt es sich wie ein Kampf gegen Windmühlen an."

Anette H.

Wir einigen uns auf folgendes Vorgehen:

Schritt eins wird sein, das Gefühl der Schwere in ein Gefühl der Leichtigkeit umzuwandeln. 

Dazu gehört es auch ihren Umgang mit all den Aufgaben, die sich mühevoll anfühlen, gefühlsmäßig zu verkürzen, so dass sie schneller erledigt sind. Außerdem lege ich in einer Trance den Fokus wieder auf die Dinge, die Freude machen.

In Schritt zwei nutze ich für die Veränderungen die Strategien, die mir die Klientin anbietet. So geht die Veränderung schnell, mühelos und nachhaltig.

Die endgültige Implementierung geschieht in Schritt drei mittels einer hypnotischen Trance.

Sollte all das nicht genügen, würden wir in einer weiteren Sitzung einen tiefer greifenden Lösungsansatz wählen.

Ich kann immer noch nicht richtig greifen, was eigentlich genau passiert ist. Ich akzeptiere jedenfalls die Dinge/Projekte im Job, die mir Freude machen als Freudespender. Endlich ist da wieder das Gefühl „Ach ja, klar… ich kann mich auf mich verlassen und ich kann dem Leben vertrauen." Aus meiner Sicht bin ich jedenfalls aktuell total im Lot mit der Situation, so dass ich erstmal keinen Anschlusstermin brauche.

Anette H.

© Dr. Sandra Hergert 2000 - 2021. All rights reserved. Design & Entwicklung graphicgarden.de